Heterosexuell? Dagegen hilft eine Elektroschocktherapie!

Vor ein paar Tagen erhielt ich eine E-Mail, bei der ich zuerst glaubte, es handle sich dabei um einen schlechten Scherz. Die Überschrift lautet:

Elektroschocktherapie gegen heterosexuelles Verhalten

[weiterlesen]

Advertisements

8 Kommentare zu “Heterosexuell? Dagegen hilft eine Elektroschocktherapie!

  1. die ironie des fragebogens wird nur deutlich, wenn du auch den d a n e b e n stehenden text 7b mitliest, die schüler können das, sei ganz sicher! die ironie besteht darin, dass man homosexualität genausowenig mit elektroschocks bekämpfen kann wie heterosexualität. ‚habe den mut, dich deines eigenen verstandes zu bedienen‘.
    viele grüße
    dein immanuel k.

    • Sicher hast Du Recht und ein Erwachsener versteht auch die Ironie, die dahinter steckt – aber kein Zwölf-, Dreizehn-, Vierzehnjähriger! Na gut, vielleicht der eine oder andere. Aber es geht ja um ALLE in dieser Altersgruppe!
      Ich kann mir gut vorstellen, dass solche Texte missverstanden werden und ein paar einen Hype daraus machen, weil sie denn Sinn nicht verstanden haben. Und das kann nach hinten los gehen.

      Es geht mir einfach darum, dass die Schule kein politisches Spielfeld sein darf und auch kein Kabarett. Das Thema ist kontrovers genug und gehört allenfalls in die Oberstufe. Mehr Toleranz im Allgemeinen wäre ein guter Ansatz, dann aber unter Ausschluss von Sarkasmus, Ironie und Zynismus, sondern mit Positivbeispielen, auf die sanfte Art.

      Aber das ist natürlich meine ganz persönliche Meinung und zum Glück dürfen andere ihre eigene Meinung dazu haben.

      Ganz LG
      Mara

  2. Da es in dem Alter geradezu verpönt ist, homosexuell zu sein, ist diese umgekehrte Herangehensweise ganz schön gewieft. Das könnte glatt einen Groschen fallen lassen!

    • Ich denke auch, dass dies eventuell sogar nach hinten los gehen könnte. Kids in dem Alter sind an anderen Dingen interessiert. Die Oberstufe kann vielleicht etwas damit anfangen, aber kein Zwölfjähriger.

      Man sollte eher bei den Eltern anfangen, die haben wesentlich mehr Einfluss und prägen Kinder durch ihr eigenes Verhalten.

      Ganz LG
      Mara

  3. Ich denke auch, dass dieser Fragebogen reine Ironie ist, denn früher wurden Homosexuelle ja als „Krank“ behandelt, und sogar mit Elektroschocks gequält.

    Aufklärung in der Schule finde ich echt wichtig,
    auch in Bezug auf Homosexualität.

    Inzwischen leben doch 12-jährige schon längst Sexualität aus.
    (In Berlin sogar von der „kirchlichen“ Einrichtung „Die Arche“ geduldet…)

    Liebe Grüße
    Bärlinerin

    • Ich kenne kaum einen Zwölfjährigen der sich Kabarett im Fernsehen anschaut. Und Ironie ist etwas, was man verstehen muss. Wenn die Pädagogen diesen Fragebogen aus dem Kontext reißen, so wie ich es getan habe, dann kann der Schuss nach hinten los gehen. Kinder in dem Alter machen nämlich gerne einen Hype aus solchen Dingen. Du darfst auch nicht von ein paar Kindern auf alle schließen, wenn ein Kind von einem Homosexuellen-Hasser-Elternpaar so einen Text zwischen die Finger bekommt, dann ist das erst recht Futter für Hass. Und von denen gibt es leider noch viel zu viele.

      Die Schule sollte Wissen vermitteln und darf nicht zu einem politischen Spielfeld werden. Wenn, dann sollte im Ethikunterricht Toleranz im Allgemeinen übermittelt werden, allerdings unter Ausschluss von Ironie, Sarkasmus oder Zynismus, das versteht ein Kind in diesem Alter einfach noch nicht. Oberstufe wäre noch annehmbar, obwohl ich der Meinung bin, dass man dort auch lieber auf Minderheiten im Allgemeinen (Veganer, Ausländer, Obdachlose usw.) eingehen sollte. Das ist mir alles zu sehr hausgemacht. Denn verherrlichen sollte man das auch nicht. Stell Dir vor, wenn auch nur ein paar Kids das ernst nehmen, weil sie die Ironie dahinter nicht verstehen? Dann greift das wie ein Lauffeuer umsich.

      Ich hoffe, Du verstehst meinen Standpunkt 🙂

      Ganz LG
      Mara

  4. Ich versuche zumindest zu verstehen, welches Problem Du darin siehst,
    aber so richtig gelingt es mir nicht…

    Du nennst Veganer im gleichen Atemzug mit anderen „Minderheiten“ wie Ausländern, Obdachlosen … und Homosexuellen ?
    Ist das nicht auch ganz schön „sarkastisch“ ?

    Stört Dich nur die Rangehensweise an das Thema,
    oder das Thema im Schulunterricht ?

    Kinder werden doch tagtäglich mit schlimmen Themen aus den Medien und Internet überschwemmt,
    da kann die Schule doch nur noch „Schadensbegrenzung“ machen.

    Aber unterschätze mal die Kinder nicht,
    denn die sind mit 12 Jahren wirklich schon sehr viel weiter, als wir in dem Alter.

    Liebe Grüße
    Bärlinerin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s