Brasilien: Regierung schützt Awà-Volk vor Eindringlingen

Der Regenwald ist doch wirklich groß genug und es müsste doch eigentlich möglich sein, dass man die dort lebenden indigenen Völker in Ruhe lässt. Aber nein, immer wieder hört man von Großkonzernen, die sich in geschützte Gebiete vorwagen und sich ausbreiten, sogar (und das ist keine Seltenheit) mit Waffengewalt. Seien es seltene Tierarten, Palmöl oder das so begehrte Holz, vor nichts machen sie halt. Dass die Ur-Völker darunter leiden müssen, nur damit einige Großkonzerne davon profitieren, ist nicht mehr zeitgemäß.

[weiterlesen]

Advertisements

3 Kommentare zu “Brasilien: Regierung schützt Awà-Volk vor Eindringlingen

  1. Hallo Mara !

    Ich habe vor kurzem einen Bericht bei Galileo (wieder diese Sendung!) gesehen, in der von Touristen-Strömen berichtet wurde, die zu diesen Völkern „gekarrt“ werden … 😦
    Ich weiß aber nicht, ob ich den noch finde, und ob es sogar bei Big-Picture lief *?*
    Es gibt auch einen Fotografen, der die letzten Ur-Völker fotografiert. Beeindruckende Bilder !

    Liebe Grüße aus Berlin
    Bärlinerin

    • Und damit schleppen sie die Zivilisationskrankheiten ein und vernichten somit z. T. ganze Stämme. Die Proportionen einzelner Stämme sind schon bis zu fünfzig Prozent reduziert worden.

      Ich frage mich ernsthaft, warum wir diese Menschen nicht einfach in Ruhe lassen können. Wir haben doch jetzt schon genug Ureinwohner gesehen, da brauchen wir nicht noch mehr nackte Menschen mit Pfeil und Bogen zur Schau stellen. Es reicht!!!

      Ganz LG
      Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s