Archiv | Dezember 2013

Wünsche zum neuen Jahr

mehr-gelassenheit-1024px-1024px

Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit
Ein bisschen mehr Güte und weniger Neid
Ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass
Ein bisschen mehr Wahrheit – das wäre was

Statt so viel Unrast ein bisschen mehr Ruh
Statt immer nur Ich ein bisschen mehr Du
Statt Angst und Hemmung ein bisschen mehr Mut
Und Kraft zum Handeln – das wäre gut

In Trübsal und Dunkel ein bisschen mehr Licht
Kein quälend Verlangen, ein bisschen Verzicht
Und viel mehr Blumen, solange es geht
Nicht erst an Gräbern – da blühn sie zu spät

Ziel sei der Friede des Herzens
Besseres weiß ich nicht

Peter Rosegger
(1843 – 1918)

Advertisements

Wenn Teile der Seele zurückbleiben – Organspende und ihre Folgen

Wann tritt die Seele in den Körper und wann tritt sie wieder aus? Das ist wohl seit jeher eine der strittigsten Fragen in Philosophie, Wissenschaft und Religion.

Gesetzlich ist geregelt: Bis zur 12. Schwangerschaftswoche darf man den Fötus entfernen, obwohl der Herzschlag schon ab der 3. SSW beginnt. Hier könnte man meinen, das Herz sei nicht ausschlaggebend. Gilt der Mensch nur als Mensch, wenn alle seine Organe voll funktionsfähig sind? Zumindest in der Medizin scheint das so zu sein.

[weiterlesen]

"Das Geheimnis der Bäume" (Kino-Doku ab Januar 2014)

Bäume haben eine ganz besondere Ausstrahlung. Ohne sie, sind wir nicht lebensfähig. Sie sind anmutig und stark, sie wurzeln, sie bieten Lebensraum, schenken Früchte und spenden Sauerstoff. Für mich sind Bäume die faszinierendsten Wesen der Natur.

[weiterlesen]

Der neue Bakterienkiller: Libellenflügel

Krankenhauskeime lernen, sie werden resistent, sie vermehren sich und sie töten. Da nützt es auch nichts, wenn sich die Krankenschwester im Sekundentakt die Hände desinfiziert. Ich weiß, dass z. B. Besucher von Kranken, es nicht so eng sehen mit der Hygiene und auch mal mit einem Husten oder Schnupfen antanzen.

[weiterlesen]

Ohne Wurzeln keine Flügel!

Heiko Gärtner hat einen Satz auf seiner Seite geschrieben, der mich nachdenklich stimmt: In aller Regel malen Menschen einen Baum mit Stamm und Krone, jedoch ohne Wurzeln. Und tatsächlich, so ist es. Ich habe noch nie gesehen, dass ein Mensch, einen Baum mit seinen Wurzeln gemalt hat.

[weiterlesen]