Wenn der schöne Schein trügt: Sklavenarbeit in Katar

Auf den ersten Blick mag man gar nicht glauben, dass in jedem dieser pracht- und prunkvollen Gebäude, jede Menge Schweiß und Blut steckt. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wie die britische Zeitung „Guardian“ jetzt berichtet hat, sind zwischen dem 4. Juni und dem 8. August insgesamt 44 nepalesische Gastarbeiter auf den WM-Baustellen wegen Herzversagens oder Arbeitsunfällen gestorben. [weiterlesen]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s