Sensation: Europas führende Infektologen bringen die Infektionstheorie zu Fall

Am 14. Mai 2013, dem 217sten Jahrestag der ersten Impfung durch Edward Jenner, veröffentlichen die führenden europäischen Anhänger der Infektionstheorie ihre Ergebnisse jahrelanger Untersuchungen. Sie stellten fest, dass alle Arten von „Krankheits-Erregern“, nach denen sie in Kindern suchten, immer auch in gleicher Zahl und Art in gesunden Kindern vorhanden sind.

fotolia_3021926_subscription_l

Leser von Wissenschafftplus verwundert das nicht, denn die Grundlage des Lebens ist der Zusammenhalt, die Symbiose. Auf Ebene der Bakterien, Zellen, Gewebe und Organe gibt es keinen Kampf und ein solcher wurde dort noch nie beobachtet. Kampf gibt es nur zwischen mehrzelligen Organismen, wenn die Ressourcen knapp werden.

Durch Veranstaltungen und Veröffentlichungen macht Dr. Stefan Lanka seit 1986 auf diese Fakten und Zusammenhänge aufmerksam, auf die er während seines Studiums der Biologie gestoßen ist. Seit 2003 veröffentlicht er Ergebnisse seiner Forschungen in einem alle zwei Monate erscheinenden Magazin, aus dem Wissenschafftplus hervorgegangen ist.

Zuerst versuchten die Forscher um den führenden „Vogel- und Schweinegrippe-Virologen“ Albert D.M.E. Osterhaus das „heimtückischste“ aller Bakterien, Mycoplasma Pneumoniae, in kranken Kindern nachzuweisen. Dieses Bakterium kommt wie alle Bakterien überall vor, wird in der Öffentlichkeit aber immer noch als supergefährlich ausgegeben, da es sehr klein ist und keine Zellwand hat.

So wird behauptet, dass Mycoplasma Pneumoniae lebensgefährliche Lungen- und Hirnhaut-Entzündungen verursacht, Nerven, Gehirn, Ohren, Herz und Blut angreift etc., obwohl es wie überall in der Infektionstheorie nie wissenschaftliche Beweise hierfür gab. Wird es in kranken Kindern „nachgewiesen“, werden ganze Einrichtungen geschlossen und alle Menschen, die mit dem Kind Kontakt hatten, mit gefährlichen Chemo-Antibiotika zwangsbehandelt.

Die Wissenschaftler wollten zu Beginn ihrer Studie beweisen, dass die Anwesenheit von diesem Bakterium andere Infektionskrankheiten verschlimmert und erschwert.

Nun geschah aber das Wunder

Zum ersten Mal in der Geschichte der Infektionstheorie veröffentlichten die Forscher ihre Kontrollexperimente. Sie stellten fest, dass wenn sie in gesunden Kindern auf die gleiche Art und Weise wie in kranken Kindern nach diesem Bakterium suchten, es auch überall in gesunden Kindern gefunden haben. Mehr noch, sie erweiterten ihre Suche auf andere „Erreger“ und haben auch hier das Gleiche festgestellt: Alles wonach sie als „Krankheitsverursacher“ suchten, fanden sie auch in Gesunden.

Keine Entwarnung

Die Forscher wollen sich allerdings nicht eingestehen, dass alles, was sie bisher im Rahmen der klassischen Infektionstheorie taten, sinnlos und teils auch gefährlich war. Deswegen führen sie wie in der Krebsforschung auf Grundlage der Vererbungstheorie und Gentechnik die „individuelle Infektiologie“ ein. In zehn bis zwanzig Jahren soll erforscht sein, wie unsere Gene mit den Genen der Erreger in Wechselwirkung treten, denn Ansteckung und Krankheit könne nur individuell erklärt und behandelt werden.

>>> Artikel weiterlesen!

Advertisements

3 Kommentare zu “Sensation: Europas führende Infektologen bringen die Infektionstheorie zu Fall

  1. Tagchen,

    im obigen Bericht wird der Name Albert Osterhaus erwähnt.
    Den Namen Albert Osterhaus kennt vielleicht nicht jeder, aber SARS, Vogelgrippe und die Schweinegrippe ist für jeden ein Begriff. Albert Osterhaus, niederländischer Veterinärmediziner und Virologe war bis vor kurzem ranghöchster Berater der WHO für Epidemien und Pandemien. Er und sein Team waren es, die jedesmal in Rekordzeit diese Seuchen entdeckt haben. Was anfangs nicht sehr verdächtig war.
    Die Geldsummen, die von den profitierenden Pharma-Unternehmen auf seine Konten überwiesen wurden, schon. Auf jeden fall wurde ein Untersuchungsauschuss der niederländischen Regierung gebildet, da Korruption im großen Stil wahrscheinlich.
    Ich behaupte,dass die Pharma-Mafia die Viren selbst entwickelt und dann Albert Osterhaus damit beauftragt hat, sie zu „entdecken“.

    Gesundheitlicher Gruß
    Bernd

    • Ich kann mich noch an den Vogelgrippe-Skandal auf Rügen erinnern. Da wurde alles hermetisch abgeriegelt und die Bedrohung derart hochgespielt, und wenn ich schreibe gespielt, dann mein ich das auch. Die Kameraleute ließen Polizisten drei oder vier Mal denselben toten Vogel in einen Plastiksack packen, immer mit einer anderen Einstellung. Der Zuschauer denkt dann, es waren vier anstatt ein toter Vogel. Wag-the-Dog-Effekt nenn ich das. Panikmache, nichts als Panikmache…

      Trotzdem schönen Abend :wave:

      Ganz LG
      Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s