Fußböden aus Fasern von Bananenstauden

Machen wir gleich weiter mit den Bananen!

beleaf-fussboden-aus-bananenstauden

Dies scheint eine wundersam praktische Frucht zu sein.
Sie enthält viele Nährstoffe, macht satt und aus
ihren Resten lassen sich faszinierende Produkte herstellen.

Ihre Faser eignet sich in vielen Bereichen.
Da können wir allerdings nur hoffen, dass aus
diesen Gründen nicht schon wieder Fläche gerodet
wird, nur um Plastik und Fußböden herstellen zu können.
Wir Menschen haben die Angewohnheit, selbst umweltfreundliche
Ressourcen schnell in unökologische Ausbeuterei umzuwandeln.
Siehe Biosprit, wie viele Flächen werden mit Raps
bepflanzt, da macht Öko dann auch keinen Sinn mehr.
Das haben einige immer noch nicht verstanden!!!

Egal, trotzdem finde ich diese Idee gut:

“Beleaf” ist ein Unternehmen aus Monaco, das aus den Fasern der Blätter von bereits geernteten Bananenstauden unter anderem einzigartige und hochwertige Furniere mit hervorragender Umweltbilanz herstellt.

Weltweit werden auf etwa 10 Millionen Hektar Bananen angebaut. Das Gute daran ist, dass die Stauden neben dem beliebten Obst auch eine große Menge an CO2 speichern. Die geernteten Stauden bestehen aus Blättern, die so dicht zusammenwachsen, dass sie eine Art Stamm bilden. Die Bananenpflanze trägt nur einmal in ihrem kurzen Leben von etwa 6 Monaten Früchte und stirbt hinterher ab. Beim Ernten der Bananen wird die Staude abgeschnitten bevor sie auf natürliche Weise abknickt. Die Bananenpflanze bildet am Fußende Sprösslinge, die sich wieder zu großen Stauden entwickeln können. Nach der Ernte sind die Stauden Abfall und werden entweder verbrannt oder sie verrotten, was jedoch das gespeicherte CO2 wieder freisetzt.

Beleaf (Biologically Engineered Leaf) hat hierfür eine Lösung gefunden: das Unternehmen ist eine Tochterfirma von 3W S.A.M Toid Bois, die seit über 60 Jahren hochwertige Furniere und Holzprodukte fertigt. Belaef würd im Januar 2011 gegründet und produziert ausschließlich nachhaltige, recycelbare und ökologische Produkte. Das Ökolabel fertigt aus den geernteten Stauden hochwertige Furniere, Parkettböden und Kacheln. Da die Nachfrage nach Furnieren groß ist, bietet Beleaf eine ökologische und nachhaltige Alternative, die Wälder schont und den CO2-Ausstoß verringert. Unterstützt wird das Unternehmen von der Naturschutzorganisation WWF und der Prince Albert II of Monaco Stiftung.

Natürliche Vorteile des Materials

Bananen-Stauden wachsen in sehr feuchtem Klima, was den Vorteil hat, dass die Fasern auf natürliche Weise wasserabweisend sind und gleichzeitig eine holzartige Ummantelung haben, die dazu führt, dass das Material schwer entflammbar ist.

Architekten und Designer lieben die Beleaf-Furniere hauptsächlich aus zwei Gründen: zum einen wegen ihrer ungewöhnlichen Struktur, die einen ganz eigenen, unvergleichbaren Look aufweist, mit dem sich neue Ideen kreieren lassen, und zum anderen, wegen der Einsparung von CO2-Emissionen. Auch im Automobil- und Bootsbau, sowie für Accessoires und Wandverkleidungen oder im Möbelbau findet das hochwertige Faserprodukt Verwendung.

Beleaf nutzt ein Nebenprodukt der Landwirtschaft, um einen breiten Markt mit nachhaltigen natürlichen Produkten zu versorgen, was den großen Vorteil hat, dass man keine zusätzlichen Anbauflächen benötigt. Verbraucher haben so die Möglichkeit, durch die Verwendung des Produktes einen positiven Beitrag zur Umwelt zu leisten. Man wird wohl in Zukunft noch mehr von diesem Material hören.

Bilder und mehr Infos zu den Produkten findet ihr unter http://www.beleaf.tm.mc.

Quelle:

http://www.gute-nachrichten.com.de/2013/06/umwelt/fussboeden-aus-fasern-von-bananenstauden/

Advertisements

Ein Kommentar zu “Fußböden aus Fasern von Bananenstauden

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s