"Sternenkinder" sind nun endlich kein Klinikmüll mehr

Es ist schon schwer genug, wenn man ein Kind verliert.
Wenn man dann aber noch gesagt bekommt, es habe
keinen „Wert“ ihm einen Namen zu geben und es
zu bestatten, dann ist das schon ein Dämpfer!

Das allerdings kann nur verstehen, wer selbst Kinder hat.
Der Verlust ist schon Drama genug, da möchte man
sich wenigstens verabschieden dürfen, aber von
wem, wenn das Kind für niemanden existiert?

sternenkinder

Für die Eltern ist die Trauer und der Abschied sehr wichtig!

Tot geborene Babys mit einem Gewicht unter 500 Gramm dürfen vom 15. Mai an einen Namen bekommen. Nach der entsprechenden Gesetzesänderung vom Januar 2013 können die sogenannten Sternenkinder künftig beim Standesamt registriert und anschließend richtig bestattet werden.

„Ein Menschenleben darf nicht nach Gramm definiert werden“

Bisher galten totgeborene Kinder als Fehlgeburten und wurden beim Standesamt nicht erfasst. Vermutlich hätte sich das auch nicht so schnell geändert, wäre das Schicksal nicht so grausam zu Barbara und Mario Martin gewesen. Drei Kinder hat das Paar verloren – während der Schwangerschaft, bei der Geburt oder wenige Stunden danach. Zwei Jungen und ein Mädchen, von denen es – juristisch gesehen – zwei nie gab. Denn sie wogen bei ihrem Tod weniger als 500 Gramm und waren: Nichts? Ein Ding? Klinikmüll?

„Ein Menschenleben darf doch nicht nach Gramm definiert werden“, sagt sich die 36-jährige Barbara Martin, die zusammen mit ihrem zwei Jahre älteren Mann einen Friseursalon im hessischen Kreis Limburg betreibt und über mehrere Jahre für einen würdigen Umgang mit diesen „Sternenkindern“ kämpfte.
Fehlgeburten unter 500 Gramm waren bisher offiziell nicht existent

Offiziell wurden die Martins nicht dreimal, sondern nur einmal Eltern. Schuld war daran Paragraph 31 des Personenstandsgesetzes. Darin war bislang festgelegt, dass Fehlgeburten ohne Lebenszeichen oder mit einem Gewicht unter 500 Gramm nicht beurkundet werden.

Quelle und weiter:

http://www.t-online.de/eltern/baby/id_63381940/sternenkinder-duerfen-endlich-einen-namen-haben.html

Und wer sich mal den Sternenkinderhimmel
anschaut, der müsste es auch verstehen:

http://www.sternenkinderhimmel.com/

Advertisements

Ein Kommentar zu “"Sternenkinder" sind nun endlich kein Klinikmüll mehr

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s