Sektenkinder der "Neuen Gruppe der Weltdiener"

Leid bringt die Seele voran. Ein Mensch bekommt immer nur das, was er tragen kann. Null soziale Kontakte und Fasten, fast bis zum Tode:
Das sind nur ein paar Auszüge aus den Lehren der „Neuen Gruppe der Weltdiener“.

Einem Guru folgend, der sich selbst nicht an die eigenen Regeln hält, lebt eine Familie mit ihren drei Kindern völlig abgeschnitten von der Gesellschaft, in einem völlig verwahrlosten Haus.
Um 4.15 Uhr aufstehen, meditieren und bis nach der Schule und der anschließenden Arbeit, gibt es für die Kinder keine feste Nahrung. Essen darf man nur das Nötigste. Der Guru hält sich nicht an dieses Gebot, denn er ist ja schon aufgestiegen, also darf er jetzt wieder alles machen, Rauchen, Trinken, Essen usw.. Die Lebensgefährtin des Gurus ist auf dem Weg zur Erleuchtung, das merkt man an ihren dicken, mit Wasser vollgeschwemmten Füßen, die solche Schmerzen verursachen, dass sie weinen muss. Aber das tut sie natürlich nur für den Aufstieg zu ihrer Seele.

Ausgemachter Blödsinn!

Die dienen nicht der Welt, sondern nur ihrem Guru.

Ist es in Ordnung, wenn Eltern ihre Kinder nachts um vier zur Meditation wecken, auch wenn sie später in der Schule vor Müdigkeit einschlafen? Darf es sein, dass Kinder keinen Kontakt zu Gleichaltrigen haben, auch wenn sie sich nach Freunden sehnen? Dass sie in absoluter Armut leben müssen, weil die Eltern sich vom Materialismus lösen wollen?

Bei der neuen Gruppe der „Weltdiener“ herrscht die Ansicht, Kinder seien „erwachsene Seelen“ in Kinderkörpern und bräuchten keine besondere Rücksicht. Deshalb ist es für die Sekte selbstverständlich, dass Kinder auf Spiel, Spaß und Süßigkeiten verzichten müssen, um ihre „Seele voranzubringen.“

Die Kinder haben keine Krankenversicherung, Arztbesuche sind tabu. Denn zum einen vertritt der Guru die These, Ärzte könnten die jahrelange Seelenarbeit zunichte machen. Zum anderen glauben er und seine Jünger, Krankheiten seien lediglich eine Form der „Reinigung“.

Eine Großmutter streitet vor Gericht gegen ihren Sohn und die Schwiegertochter, weil sie Angst vor den Folgen der „göttlichen Erziehung“ in der Gruppe hat. Bisher konnte sie kaum etwas für ihre Enkelkinder erreichen und wirft den Behörden Untätigkeit vor. Für diese aber steht offenbar der Elternwille im Vordergrund.

Dabei hat es auch schon lebensgefährliche Situationen für Kinder gegeben, die früher bei den „Weltdienern“ leben mussten. Kilian war 12 Jahre, als er mit seinen Geschwistern in die Gruppe gebracht wurde. Er leidet an einer chronischen Krankheit und bekam, gemäß den Thesen des Gurus, keine Medikamente. Die Folge: Seine Lunge blähte sich auf, er magerte stark ab, war bei seiner Flucht aus der Sekte dem Hungertod nahe. Sein ehemaliger Lehrer macht sich jetzt Vorwürfe, nicht entschiedener protestiert zu haben.

Ganz anders äußert sich das zuständige Jugendamt. Zu keinem Zeitpunkt habe es eine „Rechtfertigung für eingreifende Maßnahmen gegeben.“

MENSCHEN-HAUTNAH Autorin Beate Greindl hat beeindruckende Szenen aus dem Leben der Sekte eingefangen. Es ist ihr gelungen, dem Guru und den überzeugten Eltern Aussagen über bisher wohl gehütete Ansichten zu entlocken.

Nach Schätzungen gibt es in Deutschland etwa 200 000 Sektenkinder. Jugendämter tun sich schwer bei der Abwägung: Wann muss der Staat einschreiten, weil das Kindeswohl gefährdet ist?

Quelle: YouTube

Ich geh mal stark davon aus, sobald die Kinder flügge sind, werden sie einer nach dem anderen Reißaus nehmen. Und wahrscheinlich letztendlich das erleben, wovor der Guru sie immer gewarnt hat. Kein Wunder, wenn man das im Kindesalter schon vorprogrammiert. Ich denke, diese drei Kinder haben keine Chance mehr auf ein normales Leben.

Advertisements

20 Kommentare zu “Sektenkinder der "Neuen Gruppe der Weltdiener"

    • Aber die können doch gar nichts machen!
      Die haben keinerlei Handhabe, solange die Kinder keine Drogen nehmen, gerade soviel zu Essen bekommen, dass sie nicht verhungern, nicht geschlagen und misshandelt werden (physisch selbstverständlich, die Psyche interessiert hier niemanden), rechtzeitig in die Schule gehen, und, und, und… Der Spinner-Guru macht das schon ganz gewitzt. Er bewegt sich in einer grauen Zone und das weiß er ganz genau.
      Ich frag mich nur, warum in dieser Sekte nur überall Rechner rumstehen, ich glaube, für jedes Kind stand da ein Rechner? Das passt freilich nicht in deren Anschauungsbild.

      Alleine schon diese Qual, jeden Morgen um 4.15 Uhr aufstehen und meditieren zu müssen! Aber das kann denen keiner verbieten, dagegen gibt es kein Gesetz.

      Ich bin ja ein friedlebender Mensch, aber diesem größenwahnsinnigen Guru sollte mal einer `ne Gehirnwäsche verpassen.

      Ganz LG
      Mara

    • Ich bin zwar nicht auf Facebook, finde es aber sehr wichtig, dass sich die Bürger vernetzen, da die Behörden ja nicht viel tun können.

      Die Frage, die sich mir stellt ist:
      Was könnt Ihr erreichen?
      Denn gegen das Gesetz verstoßen sie offensichtlich nicht.
      Das ist eine sehr schwierige Situation.

      Ganz LG
      Mara

  1. Ich glaub das einfach nicht, wie können gebildete Menschen sich dafür hergeben—dass hat doch nichts mehr mit Glauben zu tun—schaut man sich die wohlgenährte Wampe von dem Gurru an, der muss nicht wie die Kinder hungern, sonst hätte er bestimmt ein gesundes Gewicht.—Aber der geht ja auf “ SEELENFANG “ und alle geben ihm ihr Geld.—Das Jugendamt ist da gefragt und richterliche Entscheidungen, so etwas darf man Kindern nicht antun, sie werden ja gezwungen so zu leben, sie wurden nicht gefragt, ob sie es auch möchten.—Ein Kinderlachen ist unbezahlbar—spielen gehört zur sozialen Entwicklung—diese Kinder sind doch schon psychisch gestört und benötigen Hilfe.—Ich habe selbst 5 Kinder groß gezogen und bin stolze Oma, auch ich würde wie diese Großeltern kämpfen.—Führt da kein Weg rein, das die ganze Gemeind eine Klage vor Gericht startet zum Wohle der Kinder, den Eltern das Sorge und Aufenthaltsbestimmungsrecht entzieht.—Man darf da nicht tatenlos zusehen !!!!!
    Stellt Euch vor, Eure Kinder müssten so leben.
    Dem Gurru gehört das Handwerk gelegt–er betreibt ja Massenverarsche und hamstert so sein Geld—

    • Da hast Du völlig Recht. Es gab auch schon einige Proteste und Gerichtsverfahren – aaaber, dieser schlaue Fuchs weiß ganz genau, bis wohin er gehen darf. Solange er nichts ungesetzliches tut, darf er walten und schalten wie er will. Was nachher aus den Kindern wird, interessiert keinen. Furchtbar finde ich, dass die Eltern das mitmachen, mit ganz fadenscheinigen Argumenten locken sie die Kinder in eine Welt, die so gar nichts mit der Welt da draußen zu tun hat. Und ich finde es noch mal etwas anderes, wenn die Umwelt auch so leben würde, aber täglich der Versuchung widerstehen zu müssen, das ist ein unheimlicher Kraftakt für die Kinder.
      Nur Flüssignahrung bis zum Nachmittag! – die ticken echt nicht richtig :no:

      Ganz LG
      Mara

  2. seit 43 Jahren meditiere ich auch täglich (2 Stunden) und weiß wovon ich rede.
    Dieser übergewichtige, völlig unerleuchtete Mensch Lebok ist ein Egozentriker schlimmster Ausprägung, der sich fälschlicherweise als Guru bezeichnet. In Wahrheit ist ein Guru jemand, der andere ins Licht führt, einfach dadurch dass er selbst erleuchtet ist, das aber niemals sagt, sondern einfach lebt. Beispiele sind Ramana Maharshi, Jesus, Buddha, Shankara, Ananda Mayima u.a.

    Jeder echte Guru respektiert zu allererst die Freiheit des Anderen, auch die der „erwachsenen Seele in einem Kinderkörper“! Er wirkt allein und ausschließlich durch seine eigene Verwirklichung, sein Vorbild und NICHT durch dogmatische Vorschriften, wie die anderen zu leben haben. Wenn sich Erwachsene diesen Lebensregeln des Herrn Lebok unterwerfen wollen, ist das ihre eigene Verantwortung, wenn sie aber abhängige und ihren Eltern ausgelieferte Kinder derartig manipulieren, kommt das einer permanenten geistigen Vergewaltigung gleich.
    Dieser schreckliche, hochgradig unwissende Lebok diskreditiert alle Menschen, die sich in echter Spiritualität dem Höchsten und der Welt widmen, indem sie ihr eigenes Leben in Übereinstimmung mit sich selbst, Gott, den Mitmenschen und der Natur leben. Lebok und seine geistig Versklavten wissen nicht was sie tun – aber das zu tun, ist ihre Freiheit.
    An den Kinder begehen sie jedoch Verbrechen, denn sie machen sie unfrei, verkrüpplen sie seelisch und fügen den Wehrlosen dauerhaften Schaden zu. Lebok muss dringend gestoppt werden.

    • Lieber Henning,

      vielen Dank für Deinen Kommmentar. Ich kann Dir in jedem Punkt zustimmen. Und ich kann Dir verraten, dass dieses Thema ganz viele Menschen sehr bewegt.
      Wir können nur hoffen, dass die Kinder nicht allzugroße psychische Schäden davontragen bzw. gleich die Hilfe bekommen, die sie benötigen, sobald sie diese „Hölle“ verlassen dürfen (rein rechtlich).
      Leider kennt sich Lebok besser mit Gesetzen aus, als mit Spiritualität, denn er bewegt sich immer haarscharf an der Grenze des Gesetzes.

      Senden wir diesen Kinderseelen in unseren Meditationen viel Liebe, damit sie es nicht allzu schwer haben und vielleicht sogar ein Wunder geschieht und sie auf irgendeine Weise von diesem Verbrecher befreit werden.

      Ganz LG
      Mara

  3. 24:14: „Sie wollen immer ne bestmöglichste Krücke, aber ne Krücke bleibt ne Krücke, ne Krücke soll man echt nur nehmen, wenn man ohne Krücke nicht auskommt.“ Und das sagt er, während er sich derselben Krücke bedient.

    Zum großen Unglück der Kinder haben sich die Eltern in ihrer Euphorie auf einen Psychopathen eingelassen, dessen Lehre auf nichts anderem als Widersprüchlichkeit basiert.

  4. Liebe Mara,
    Du schreibst: „Senden wir diesen Kinderseelen in unseren Meditationen viel Liebe, damit sie es nicht allzu schwer haben und vielleicht sogar ein Wunder geschieht und sie auf irgendeine Weise von diesem Verbrecher befreit werden.“
    Sehr schön!
    Zwei Aspekte gibt es dazu von mir anzumerken:
    1) Das Gesetz des Karmas ist immer wirksam. Für die Kinder, wie die Eltern wie den Seelenverführer L. In die Dualität des Karmas Anderer einzugreifen, führt fast immer zu Verwerfungen und Konflikten oder sogar Übernahme des Karmas derer, den man helfen wollte!
    2) Auf der Ebene des Universellen Bewusstseinsfeldes jenseits der Dualität gibt es kein Karma. Gehen wir dorthin (Sein. Selbst, Buddhaschaft, Transzendenz, Samadhi, Satori) und beleben diese Ebene in uns, beleben wir damit gleichzeitig ihre ordnende und reinigende Kraft in der ganzen Welt. Niemand kann sich diesem Einfluss entziehen; weder die Kinder, noch die Eltern, noch die scheinbar Mächtigen dieser Welt.
    Kohärenz im universellen Bewusstseinsfeld zu kreieren, ist sehr einfach und das Geheimnis der „Rettung“ von einzelnen Menschen, ja der ganzen Welt.
    Die Naturgesetze können sich so in ungestörter Weise entfalten und damit alle vorhandenen Störungen mit überragender Intelligenz, sanft, aber sehr gründlich auflösen.
    http://www.ritam-wahr.de

    • Boh, Mensch, du scheinst ja ne Menge verschiedenartigster Drogen genommen zu haben, die dir aber alle nicht gut bekommen sind! Dein Text hört sich genauso verschroben an wie der Kappes der „Weltdiener“. Bist du sicher, daß Kinder in den Händen von Menschen deiner Denkart besser dran wären als bei den „Weltdienern“?

  5. Ich habe diese Spinner gerade im Fernsehen gesehen. Erwachsene können ja ruhig ihren geoistigen Dünnschiss durchziehen, sofern sie niemandem ausserhalb ihrer Sekte damit schaden. Daß aber Kinder in unverantwotlicher Weise und mit großem Schaden für deren seelische und leibliche Gesundheit von solchen durchgeknallten und psychiatriereifen „Erwachsenen“ nach deren geisteskranken Regeln „erzogen“ werden dürfen, ist eine schreiende Ungerechtigkeit. Die Jugendämter hängen sich oft genug übereilt in wesentlich harmlosere familiäre Zustände rein. Warum kümmert sich das Jugendamt nicht endlich um das Wohl dieser armen Sektenkinder? Und warum bestraft kein Gericht diese irren Sektenfreaks? Warum darf jeder Bekloppte mit seinen Kindern so einen Wahnsinn treiben? Legt doch solchen kranken Sekten endlich per Gesetz das Handwerk!

    • Hallo Willi,

      wir alle sind geschockt, von der scheinbaren Ignoranz der Behörden. Doch leider sieht es nun mal so aus, dass sich die Gurus sehr gut mit den Gesetzen auskennen und die Grenzen nicht überschreiten, heißt, sie handeln nicht gesetzeswidrig. Es ist nicht verboten, seinem Kind erst am Nachmittag, nach getaner Hausarbeit, etwas festes zum Essen zu geben. So etwas ist per Gesetz nicht geregelt. Auch gibt es kein Gesetz, welches dagegen spricht, dass die Kinder um 4.30 Uhr aufstehen und meditieren müssen.

      Es ist schrecklich, aber wahr!

      Aber es gibt andere Wege. Es kümmern sich schon Initativen darum, die ebenso im Rahmen des Gesetzes handeln. Und ich denke doch, dass der Guru irgendwann aufgibt, weil es ihm zu stressig wird.

      Ganz LG
      Mara

      • Oh ja, für dieses Thema interessieren sich unglaublich viele Menschen. Ich sehe das an meinen verlinkten Tags. Und an den Kommentaren, die bis heute hier eingehen.

        Ich denke auch, dass in der Hinsicht etwas erreicht wird.

  6. hallo,
    ich habe gestern Abend zum ersten Mal von dieser Sekte gehört und war fassungslos. Ich weiß wir leben in einem Land in dem jeder das Recht auf „freie Religion“ hat und ich habe das bisher auch immer respektiert auch wenn ich viele Religionen in ihren Denkweisen nicht verstehe bzw. nicht nachvollziehen kann oder will aber soetwas wie das hier gehört verboten. Vor allem wenn es auf dem Rücken von unschuldigen Kindern ausgetragen wird. Kinder haben überhaupt keine Chance, sondern müssen sich in das Fügen was ihre Eltern ihnen vorleben. Normalerweise denke ich, dass alle Menschen die Kinder haben, nur das Beste für ihre Kinder wollen, dass sie glücklich sind und sich frei entfalten und entwickeln können. Wie kann man denn dann so ein Leben für seine Kinder wollen? Vor allem wie kommen gebildete und studierte Menschen auf so einen Pfad? sich von allem loszusagen und einem fetten Guru ihr Geld in den Rachen zu werfen? Da zweifele ich am gesunden Menschenverstand. Ich bezweifele noch nicht mal, dass die Eltern ihre Kinder nicht lieben, aber was für eine Art Liebe ist das? Am schlimmsten fand ich es, dass die Kinder den ganzen Tag hungrig gelassen werden. Das grenzt für mich an Missbrauch…Unglaublich…und dann erst die Aussage dieses Stadtrats „er weiß Bescheid“ häää??? der gehört sofort abgesetzt. Ich hoffe im Interesse der Kinder, das sich das Jugendamt einschaltet und die Kinder zu ihren Großeltern kommen…bitte tut etwas!

    • Dem Gesetz sind leider die Hände gebunden, weil sich der Guru am Rande des Legalen bewegt. Der weiß ganz genau, was er darf und was nicht. Und solange die Eltern das nicht einsehen, geschieht da von behördlicher Seite gar nichts. Da kann nur die Öffentlichkeit etwas tun, indem sie dem Guru einfach keine Ruhe mehr lassen.

      Aber, ob gebildet oder nicht, dass hat damit nichts zu tun. Die meisten Mitglieder von Sekten sind gebildete Menschen. Einen armen ungebildeten Menschen kann man ja nicht ausnutzen, der hat doch von vorneherein nichts zu bieten, weder Geld, noch Beziehungen. Und, Bildung schützt vor Dummheit nicht!

      Ganz LG
      Mara

  7. Am schlimmsten fand ich ja diesen unfassbar verbohrten, eitlen, selbstverliebten Landrat – wer hat den denn gewählt? Und hoffentlich hat er dieses unverständliche Glück nicht nochmal! Wie kann man nur so dreist die Augen verschließen vor den Geschehnissen und die berechtigten Sorgen der Bürger (seiner Wähler?!) so plump abweisen?

  8. Hallöchen!

    Ich bin so froh, dass die Kinder endlich aus dieser Sekte herausgeholt worden sind! Was ich aber nicht verstehen kann ist, dass die Großeltern immer noch keinen Kontakt haben dürfen. Was ist da der Sinn?
    Ich werde in ein paar Tagen in Ethik ein Referat über diese Sekte halten. Vor einigen Monaten bin ich auf Youtube durch Zufall auf diese Sekte gestoßen und habe erst mitten in der Dokumentation mit Erschrecken festgestellt, dass diese Sekte nur ein paar Städte von meinem Wohnort entfernt liegt. Man denkt immer, sowas kommt nicht in die eigene Nähe, aber diese Annahme ist offensichtlich falsch.
    Tut mir leid, aber ich denke wirklich, wer täglich stundenlang meditiert, muss nen Schuss haben, aber jeder soll das selbst entscheiden. Erst, wenn man hilflose Kinder mit reinzieht, wie bei den „Weltdienern“, finde ich das ethisch-moralisch nicht mehr vertretbar! Okay, es lässt sich über diese Sache ja immer streiten, und jeder wird dazu seine eigene Meinung haben, aber Sekten im allgemeinen sind doch nur reine Gehirnwäsche. KEINER sollte so einer Sekte zu nahe kommen, für JEDEN besteht die Gefahr, tiefer hineinzugeraten. Das sieht man ja schon bei der Erlebnisschilderung von Beate Greindl, die ja zugegeben hat, auch über die Worte des „Gurus“ nachgedacht zu haben. Wie diese Sekte (ja wie bei Scientology) annehmen kann, dass Kinderseelen wie die Seelen der Erwachsenen sind, kann ich überhaupt nicht nachvollziehen! Ich weiß ja selbst, wie labil Kinderseelen sind, dass das dieser Gerhard Lebok nicht mehr weiß finde ich grausam…
    Man kann meckern, wie man will: Solange es Menschen gibt wird es auch Machtsüchtige wie diesen A**** geben – und somit auch Sekten und Kriege.
    Eine Frage hätte ich noch: Weiß jemand, ob das Verfahren gegen den Guru noch läuft und wenn nein, dann wie es ausgegangen ist? Das wäre noch gut zu wissen, wegen meinem Referat… Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass die anderen Achtklässler nicht wieder meinen, sich über das hier lustig machen zu müssen, denn das ist ein ernstes Thema und liegt mir sehr am Herzen!

    LG, Jassy

    • Liebe Jassy,

      leider kann ich Dir erst heute auf Deinen Kommentar antworten – sorry, hierfür!

      Toll, dass Du Dich diesem Thema angenommen hast. Solche Dinge müssen einfach öffentlich gemacht werden. Warum die Großeltern keinen Umgang haben dürfen, das ist für mich auch mehr als fragwürdig. Aber ich habe Ämter sowieso noch nie verstanden.

      Zu Deiner Frage, was mit Gerhard Lebok passiert ist, kann ich Dir auch nur die Information geben:

      „Die Justizpressestelle teilt heute mit, daß das Landgericht Nürnberg-Fürth über die Eröffnung des Hauptverfahrens gegen „Guru“ Gerhard Lebok immer noch nicht entschieden hat. Wir fordern eine schnelle Entscheidung! (TP)“

      Das war ein Facebook-Eintrag von der Initiative „Rettet die Sektenkinder!“. Da kannst Du ja immer mal wieder reinschauen:

      http://www.facebook.com/Sektenkinder

      Oder denen mal eine E-Mail schicken. Die wissen am besten über den aktuellen Stand der Dinge Bescheid.

      Viel Erfolg bei Deinem Referat 🙂

      Ganz LG
      Mara

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s