Archiv | Februar 2013

Trailer zum Film: More than Honey (Bienen-Doku)

Schade, dass es bis jetzt nur den Trailer gibt, aber auch der ist sehr aussagekräftig:

Hier noch die Gelegenheit zum Unterzeichnen:

http://gemeinsam-sind-wir-stark.blog.de/2013/02/28/petition-hilfe-bienchen-69-tage-15576415/

Advertisements

Einfach genial: DuckTales – Die Entdeckung der Inflation!

Zeichentrickserien sollte man nicht unterschätzen, weder im Guten noch im Schlechten. Timmy Turner von Cosmo und Wanda hat Alien-Freunde, Candace von Phineas & Ferb und Jessica von Jibber Jabber wollen nicht gestört werden beim Meditieren, weil sie ihre Mitte finden müssen und die DuckTales erklären was es auf sich hat mit der Inflation.

Da soll mal einer sagen Fernsehen bildet nicht!

Buchtipp: Die Botschaft der Baumfrau – Julia Butterfly Hill

Leider gibt es dieses Buch nur noch gebraucht. Schade eigentlich, jeder Schundroman erhält eine 20te oder 25te Auflage. Nun denn, ich habe es und durch den Beitrag http://gemeinsam-sind-wir-stark.blog.de/2013/02/26/rettet-regenwald-e-v-15570405/ kam es mir wieder in den Sinn. Es ist ein sehr gutes Buch und zeigt mal wieder, wozu ein einzelner Mensch in der Lage ist, wenn er seine Überzeugung lebt:

08815481n

Was eigentlich als kurzfristige Protestaktion gegen den Kahlschlag von altem, schützenswertem Wald geplant war, entwickelte sich für Julia Butterfly Hill zu einem Kampf auf Leben und Tod. Im Dezember 1997 bestieg die junge Amerikanerin eine 1000-jährige, 60 Meter hohe Redwood-Kiefer in Nordkalifornien, um die Holzfirma Maxxam am Fällen des Baums zu hindern. Ein harter Kampf begann. Die mutige junge Frau sollte zermürbt werden, und dazu war jedes Mittel recht… Doch sie gab nicht auf: Sie lebte ohne Unterbrechung 738 Tage auf der Redwood-Kiefer.

Die Geschichte von einem Baum, einer Frau und ihrem Kampf um den Wald Im Dezember 1997 bestieg die 23-jährige Amerikanerin Julia Butterfly Hill einen Baum in Nordkalifornien und lebte ununterbrochen 738 Tage auf ihm. Es handelte sich dabei um eine 1000-jährige Redwood-Kiefer in Nordkalifornien, der Umweltaktivisten den Namen Luna gegeben hatten. Was als kurzfristige Protestaktion gegen den Kahlschlag von alten, unwiederbringlichem Wald geplant war, entwickelte sich für Julia zu einem Engagement auf Leben und Tod. Mit allen Mitteln wollte die Holzfirma Maxxam die junge Baumbesetzerin vertreiben. Stundenlang umkreiste ein Großhubschrauber den Baumwipfel und versuchte sie „wegzublasen“. Wochenlang unterbrachen private Wachdienste jeglichen Nachschub. Mit Lärmterror und grellem Scheinwerferlicht bei Nacht versuchte man sie zu zermürben. Am härtesten jedoch setzen der 23-jährigen die Naturgewalten über 150 km/h. Sie brachten Julia an den Rand der Verzweiflung. Im entscheidenden Moment
aber hörte sie die Stimme des Baumes, die ihr Zuversicht und Kraft verlieh. Für zahllose Menschen weltweit wurde „die Baumfrau“ zu einer Symbolfigur für das, was entschlossenes Engagement des Einzelnen bewirken kann. Auch in Deutschland haben alle großen Zeitungen über die „Jeanne d Arc der Wälder“ berichtet, über eine Frau und ihre Vision einer Welt im harmonischen Einklang von Mensch und Natur.

Gebraucht erhältlich: http://www.buecher.de/shop/fachbuecher/die-botschaft-der-baumfrau/hill-julia-b-/products_products/detail/prod_id/08815481/

oder bei Amazon, allerdings kostet da ein „neues“ Exemplar 1.414,- Euro:
http://www.amazon.de/gp/offer-listing/3442151910/sr=/qid=/ref=olp_tab_new?ie=UTF8&colid=&coliid=&condition=new&me=&qid=&seller=&sr=
…so gut ist es dann auch wieder nicht :-))) und einige haben ja keinen Account mehr bei Amazon, wie ich 😦

Europa enteignet erstmals die Gläubiger einer Bank

War das jetzt erst der Anfang???

Das hat es selbst in Griechenland bislang nicht gegeben: Die niederländische Regierung hat über Nacht Anleihen der Bank SNS für wertlos erklärt. Das bedeutet für Privatanleger den Totalverlust.

Quelle und weiter:

http://www.welt.de/finanzen/article113939408/Europa-enteignet-erstmals-die-Glaeubiger-einer-Bank.html

Bankster auf der Anklagebank – Schon wieder!!!

Das nimmt ja gar kein Ende. Bald jeden Monat sitzt ein anderer Finanzheini auf der Anklagebank oder sogar ganze Banken, meistens die Traditionsbanken.

Diesmal ist es das Traditionshaus Sal. Oppenheim (noch nie von gehört!), welches erwischt wurde. Dass sie es fast alle tun, weiß man ja – ich meine Geld unterschlagen oder Rumtricksen, mit dem Geld anderer Leute.
Aber, jetzt mal ehrlich: wenn man ein paar hundert Euro unterschlägt, dann mag das ja dem einen oder anderen nicht auffallen, aber 150 Mio. Euro, was denken die, wo die Grenze ist? Wollen die sich ausprobieren? Ist das so eine Art Wette: „Mal schauen, wie viel du das nächste Mal veruntreust, ohne das es jemand merkt. Wetteinsatz: 1 Euro!!!“

Top-Bankerin quittiert Dienst bei Goldman Sachs

Verlässt da mal wieder jemand ein sinkendes Schiff???

Da können wir nur hoffen, dass sie jetzt einen anderen Weg einschlägt.

Sie war einer der wenigen weiblichen Stars im Investmentbanking:
Nun verlässt Dorothee Blessing, Frau von Commerzbank-Chef Martin Blessing, Goldman Sachs. Das Karriereende für die 45-Jährige?

Quelle und weiter:

http://www.welt.de/wirtschaft/article113982471/Top-Bankerin-quittiert-Dienst-bei-Goldman-Sachs.html