Ich weiß, was Du an Deinem Arbeitsplatz treibst!

Überwachung am Arbeitsplatz ist ja jetzt auch wieder nix Neues.
Wenn man es weiß, ist es auch völlig in Ordnung, z. B. wenn man in einer Bank arbeitet oder beim Juwelier, dann muss man damit rechnen.
Wenn aber die Pausen- und Sozialräume überwacht werden, dann ist das meiner Meinung nach ein schwerer Eingriff in die Privatsphäre, auch wenn man physisch am Arbeitsplatz ist, so möchte man doch ein bisschen chillen und Kraft tanken.
Da kann man nicht mal relaxed in der Nase bohren, ein Lüftchen ablassen oder ein Schläfchen machen, ohne sich dabei Gedanken machen zu müssen: Werde ich jetzt beobachtet? Das macht einfach keinen Spaß!
Aber was hat auch Spaß bei der Arbeit zu suchen?

Zwar geschieht das alles unter dem Deckmantel der „offenen“ Videoüberwachung, aber wer will das kontrollieren? Orwell lässt grüßen!

Campact hat sich diesem Problem angenommen und sammelt wieder fleißig Unterschriften:



Keine Überwachung am Arbeitsplatz!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s